Wann sich Leasing lohnt

Die IT-Hardware ist unbestritten das Inventar eines Unternehmens, das am schnellsten veraltet. Spätestens nach vier Jahren ist ein Austausch, oder zumindest eine grundleg- ende Sanierung fällig. Und je älter das Equipment wird, desto aufwändiger und damit teurer ist der Support. Bei langen Laufzeiten steigt schließlich das Ausfallrisiko, die IT- Sicherheit nimmt ab und der Leidensdruck der Mitarbeiter zu.

Was bei der PKW-Flotte Usus ist, kann auch bei der IT-Hardware sinnvoll sein: Leasing statt Kauf. Laut aktuellen Zahlen des Bundesverbands deutscher Leasing-Unternehmen (BDL) werden inzwischen bereits zehn Prozent der neu angeschafften Computer-Soft- und Hardware geleast. Auch die Ergebnisse einer Umfrage, die der KfW im August 2018 durchgeführt hat, sprechen eine eindeutige Sprache: Leasing liegt im Trend und immer mehr Unternehmen entscheiden sich auch bei der IT gegen einen Bankkredit und für einen Leasingvertrag.

Wie funktioniert es?

Was bei Fahrzeugen oder auch Maschinenparks bereits üblich ist, wird ganz einfach auf die IT-Hardware übertragen. Statt eines einmaligen – je nach Umfang – hohen Kaufbetrags, bezahlt man monatliche Leasingraten. Der Umfang ist hier individuell skalierbar, je nach Unternehmensgröße und Anzahl der benötigten Geräte.

Beim Leasing handelt es sich um einen Vertrag, bei dem das rechtliche Eigentum beim Leasinggeber liegt, während der Leasingnehmer eine Sache über einen definierten Zeitraum nutzen darf. Damit ist ein Leasingvertrag aus zivilrechtlicher Sicht eine Unterart des Mietvertrags.

Die Vorteile

Unternehmen stehen unter einem enormen Kostendruck und eine neue Hardware-Ausstattung ist teuer. Gleichzeitig soll die IT stets auf dem neuesten Stand der Technik sein. Kosten und Flexibilität sind deshalb zwei zentrale Faktoren, wenn es um IT-Entscheidungen geht.

Hier eine Auflistung aller wichtigen Vorteile eines Leasingvertrags gegenüber einem Kauf: Übersichtliche Kostenstrukturen. Die monatlichen Raten sind planbar. Bei anderen Finanzierungslösungen können Zinsänderungen die Kosten erhöhen

Frei bleibendes Kapital. Während beim Kauf Liquidität verloren geht und die Eigenkapitalquote sinkt, können finanzielle Mittel beim Leasing anderweitig eingesetzt werden

Flexibilität und Agilität. Das Equipment wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert und kann damit etwaigen Veränderungen (z.B. Anzahl der Mitarbeiter, Auftragslage) im Unternehmen angepasst werden.

Schutz vor Ausfällen direkt nach der Garantiezeit

Wir kaufen Ihre alte Hardware, wenn möglich, an.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Lassen sie uns gerne dazu sprechen und dann unterbreiten wir Ihnen ein Angebot zur Miete oder zum Kauf.

Kontakt